Opatija

Über Opatija

Opatija ist jedem Besucher, der mindestens einmal in Kroatien zu Besuch war bekannt. Sollte jemand die Gelegenheit versäumt haben Opatija zu besuchen, so hatte er sicherlich Gelegenheit, etwas über die Stadt und deren Umgebung zu hören.

Jahrhunderte lang besuchten Adelige und bekannte Menschen, Opatija. Sie war die ideale Urlaubsdestination vieler Aristokraten, die hier all ihren Reichtum auf Bällen und Hotelterrassen zeigen konnten. Die reizenden Terrassen und Kleider der schönen Frauen vom Hof, bezauberten den Sommer in Opatija und füllten die Gegend mit einem besonderen Flair.

Obwohl die Schönheit dieser Gegend überhaupt nicht fraglich ist, so wird sie doch durch ein weiteres Detail verschönert. Dieses Detail bezieht sich auf die Architektur.

Die Hotels und Villen in Opatija spielen eine außergewöhnliche Rolle. Fast alle Ferienhäuser sind mit ewigem Grün und schönen Gärten ausgestattet. Die Ferienhäuser haben eine gewisse Ähnlichkeit mit Königsschlössern.

Opatija ist nicht nur eine Urlaubsdestination, sondern auch ein Kurort. Wegen des milden Klimas und der Lage hat Opatija sogar während des Winters viele Besucher.

Sehenswürdigkeiten

Opatija wurde in der Geschichte zur ersten Kurort an der Adria ernannt, weswegen viele Hotels, Villen und Badeanstalten gebaut worden sind.

Im Jahr 1913 wurden über 10 Hotels, 40 Pensionen, 83 Villen und sogar 5 Badeanstalten gebaut. Da Opatija nicht nur seine Tradition als Kurort pflegt, bietet die Stadt eine große Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten an. Aus diesem Grund kommen jedes Jahr immer mehr Besucher nach Opatija.

Manche Sehenswürdigkeiten müssen einfach besichtigt werden, wie z. B. die Kirche des Hl. Jacobs (Abbazia sancti Jacobbi ad Pallum) aus dem Jahr 1449, die mit wunderschönen Fresken beschmückt ist.

Die Maria Verkündigung Kirche ist ein neoromanisches Gebäude aus dem Jahr 1906.

Im Jahr 1956 entstand eine Statue an der Promenade, die in der Welt als Opatijas Wahrzeichen bekannt ist. Das ist die Statue des „Mädchens mit der Möwe“. Die Statue trägt den Namen Madonnina. Sie wurde im Jahr 1956 am gleichen Platz, an welchem auch die alte Statue der Madonna stand, erbaut.

Die alte Statue wurde vom einem Unwetter zerstört. Die Kopie befindet sich in der Kirche des Hl. Jacobs und das Original in dem Museum des kroatischen Tourismus in der Villa Angiolina.

Eine Sehenswürdigkeit ist vor allem auch die Promenade am Meer die den Namen „Lungo mare“ trägt. Diese Promenade verbindet Rijeka über Opatija bis nach Lovran aber auch weiter. Diese Promenade stellt hier nicht nur eine Verbindung dar, sondern ermöglicht allen Opatija voll und ganz kennenzulernen.

Geschichte und Kultur

An der Küste, wo Fischer ihre Boote anlegten, haben die Benediktiner im Jahr 1459 eine Abtei unter dem Namen Abbazia Sancti Jacobbi ad Pallum gebaut. Nur 4 Jahrhunderte danach, im Jahr 1844 begannen die ersten Adeligen ihre Ferienhäuser zu bauen. Die Villa Angiolina, z.B., ist von einem wunderschönen botanischen Garten umgeben.

Die heutigen Bewohner von Opatija sind Nachkommen der alten Liburner, die schon im 9. Jahrhundert erwähnt wurden.

Die Liburner waren gute Seefahrer, die auf ihren Reisen Afrika und Kleinasien besucht haben. Sie haben vor allem Göttinen verehrt und deshalb trägt ein Teil Opatijas den Namen einer Göttin, Ika.

Opatija war seitdem unter Herrschaft mehrerer Reiche. Als erstes wurde es von Rom geführt, dann von den östlichen Goten. Später haben die Franken Opatija übernommen, danach aber auch die Habsburger.

Das heutige Opatija entstand durch das Zusammenfügen mehrerer Siedlungen wie es Čikovice, Volosko, Lipovica, Vasanska und Škrbići sind.

Den Namen verdankt Opatija einer Benediktiner Abtei (kroatisch opatija), die sich gleich am Meer befand. Die Abtei wurde gegen Anfang des 12. Jahrhundert gebaut, ähnlich wie die anderen auf dem Gebiet von Istrien und Kvarner.

Freizeit

Opatija bietet viele Freizeitmöglichkeiten für jeden Besucher. Jeden Tag finden viele Manifestationen und Ereignisse statt. Opatija hat viele Ausstellungen, Galerien und andere Kultur- und Kunstmanifestationen.

Das Schokoladenfestival war eines der interessantesten Ereignisse, welches viele Besucher aus ganz Europa angezogen hat. Dieses Festival war vor allem für Kinder sehr interessant. An manchen Plätzen konnten die Besucher sogar ihren eigenen Schokoladendring anfertigen.

In Opatija finden oft auch Festivals statt. Das Festival des Kaffees, der Blumen aber auch Musikfestivals sind keine Seltenheit. Jedes Jahr wird das Lied für den Eurosong (Dora) hier ausgewählt.

Im Kunstpavillon Juraj Šporer und der Villa Angiolina werden viele Kunstausstellungen mit touristischen und archäologischen Charakter veranstaltet.

Opatija bietet jedem die Möglichkeit sich auf seine Art und Weise zu amüsieren. Wie alle Städte am Meer, hat auch die Stadt Opatija in den Sommermonaten viele Fischerfeste. Solche sind für die Gäste, aber auch für die lokalen Bewohner sehr interessant.

Opatija und die naheliegende Gegend bietet viele sportliche Inhalte auf den Stränden. Wenn Sie gerne Strandvolleyball spielen oder etwas anderes auf dem Strand unternehmen möchten, dann sind Sie hier vollkommen richtig.

Nachtleben

Für diejenigen, die am liebsten am Abend in Nachtklubs ausgehen, ist Opatija die beste Urlaubsmöglichkeit.

Der Nachtklub und das Cafe „Hemingway“ bieten Jugendlichen schon viele Jahre lang Spaß und Ablenkung vom Alltag. Neben dem Hemingway gibt es einen zusätzlichen Nachtklub in Opatija, und zwar den Klub „Seven“.

Er bietet ein ähnliches Ambiente und Musik. Außer den Nachtklubs und Cafes rühmt sich Opatija mit vielen Hotels und Restaurants, die ihre Tür bis lang in die Nacht geöffnet haben. Weitere Möglichkeiten sich gut zu amüsieren finden Sie auch in der naheliegenden Stadt Rijeka.

Die Sommerbühne (Ljetna pozornica) in Opatija ist auch ein gern besuchter Platz. Die Sommerbühne empfängt viele Künstler aus aller Welt, vor allem in den Sommermonaten. Eine große Anzahl von Ereignissen und Veranstaltungen findet gerade hier statt.