AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeine Bestimmungen
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind ein Bestandteil des Vertrags zwischen Reiseagentur Volosko (im weiterem Text: die Agentur) und dem Vereinbarer der Reise (im weiteren Text: der Reisende) der die gewählte Unterkunft wählt und akzeptiert. Alle Daten und Bedingungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen stellen eine rechtliche Verpflichtung sowohl für die Agentur als auch für den Reisenden dar. Allgemeine Geschäftsbedingungen sind auf der Internetseite des Reisebüros Volosko veröffentlicht.

2. Kategorisierung und Beschreibung der Leistungen
Die angebotenen Unterkunftseinheiten werden gemäß der offiziellen Kategorisierung der zuständigen Institution und auf Grund der Einsicht in den tatsächlichen Zustand der Unterkunft im Moment der Veröffentlichung beschrieben. Die Standards der Unterkunft, der Nahrung, der Dienstleistungen usw. sind in einzelnen Orten und Ländern unterschiedlich und können nicht miteinander verglichen werden. Die Informationen, die der Reisende in der Verkaufsstelle bekommt, stellen für die Agentur keine größere Verpflichtung dar, als die auf den Internet-Seiten www.opatija-riviera.com.
Falls der Gast nicht ausdrücklich ein Zimmer/Ferienwohnung mit speziellen Eigenschaften vereinbart hat, muss er jede Zimmer/Ferienwohnung im gleichen Objekt akzeptieren. Wenn es möglich ist wird die Agentur zusätzliche Anforderungen des Gastes ausfühlen, aber kann es nicht garantieren.

3. Ausstattung und Preis der Unterkunft

Die bezahlwährung ist Kuna. Preise in Euro sind nur informative und sind dem Kurs nach veränderlich.
Preise der Leistungen sind für jeder Wohneinheit ausgedrückt und beinhalten die Leistungen die in der Beschreibung der Einheit sind.

Besondere Leistungen sind die Leistungen die die Wohneinheit hat, aber die nicht im Preis einbegriffen sind. Diese bezahlt der Gast speziell. Besondere Leistungen müssen während der Buchung angedeutet warden.

Preise der Wohneinheiten sind in Euro ausgedrückt und warden dem Kurs nach in Kuna abgerechnet am Tag der Bezahlung. Die Agentur hat das Recht die Preise zu verändern falls es der Leistungsgeber auch macht. Gäste die schon die Vorauszahlung bezahlt haben, garantiert die Agentur den Preis den der Gast bei der Vorauszahlung bezahlt hat.

4. Anwendungen für die Buchung

Die Buchungen warden elektornisch abggeben und bearbeitet auf dem dazu vogeschriebenem Platz auf der Internetseite der Agentur. Der Gast ist verpflichtet genaue Informationen über sich zu geben als auch über alle anderen Personen die siech in die Unterkunft anmelden. Die Agentur nimmt keine Verantwortung für falsche Informationen die vom Gast gegeben sind, bei der Buchung. Falls die INformationen falsch und unvollständig sind hat die Agentur das Recht die Preise zu ändern.

5. Buchungen und Bezahlungen

Im Buchungsprozess sind folgende Bezahlungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt:
-zahlung durch die Bank (Zahlungsanweisung)
-zahlung per Kreditkarte
-zahlung durch PayPal

Anfragen und Buchungen warden elektronisch, per Telefon, schriftlich oder personal vor Ort abgegeben.

Bei Buchungen inerhalb 10 Tagen vor der Ankunft ist nur Zahlung durch PayPal und Kreditkarte möglich. Personalinformationen von Ihrer Kreditkarte warden in einen sicheren System eingetragen. Bei der Buchung bestätigt der Gast das er mit allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden ist. Auf diese Art und Weise wird alles in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen als rechtliche Pflicht für den Gast und für die Agentur angenommen. Die Agentur ist verpflichtet den Gast alle relevanten Informationen für die Unterkunft zu geben und ihm auf die AGB der Unterkunft hinzuweisen. Bei der Buchung ist der Gast verpflichtet alle Information zu geben die der Buchungsprozess verlangt. Die Buchung wird durch die Bezahlung des Gastes gültig und jede andere Form der bestätigung, schrifftlich oder mundlich, ist nicht al seine Reservation gültig. Fur die Reservation der Laistung muss eine Vorauszahlung von 30% des Gesamtpreises gegeben werden und der Rest wird vor Ort dem Leistungsgeber gezahlt. In außergewöhnlichen Fällen mancher Wohneinheiten muss eine größere Vorauszahlung gefordert werden oder zahlung des gesamten Preises. Für Aufenthalt unter 4 Tagen muss der gesamte Preis Vorausgezahlt werden.

Nach der Erhaltung der Vorauszahlung wird dem Gast ein Voucher geschiukt mit genau angedeuteten Leistungen die er gewählt und bezahlt hat. Voucher dient als Beweis der Buchung einer Wohneinheit. Der Gast ist verpflichtet dem Gastgeber bei Ankunft den Voucher zu übergeben auf dessen Basis dem Gast die Reservierten Leistungen gegeben werden.

Falls die gebuchte Unterkunftseinheit von mehreren Personen genutzt wird, als es in den Reisedokumenten (im Voucher) angegeben ist, hat der Leistungserbringer das Recht, den nicht angemeldeten Reisenden die Leistung zu entziehen oder aber alle Reisenden anzunehmen, sofern für die nicht angemeldeten Reisenden eine Zuzahlung vor Ort getätigt wird
Haustiere sind im Objekt erlaubt falls es eine vorige Abmachung war und falls es um die gleiche Anzahle der Haustiere wie im Voucher geht. Durch Bezahlung der Buchung bestätigt der Gast das er mit allen Eigenschaften und Bedingungen der Wohneinheit einverstanden ist. Durch Bezahlung der Buchung ist der Gast mit allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Alles oben gennante ist die rechtliche Pflicht des Gastes und der Agentur.

6. Veränderungs- und Kündigungsrecht der Agentur
Die Agentur behält sich das Recht vor, eine Buchung zu verändern, falls außergewöhnliche Umstände vorkommen, die nicht abgesehen, vermieden oder abgewendet werden können. Eine gebuchte Unterkunft kann nur bei vorhergehender Benachrichtigung des Reisenden ersetzt werden, und zwar nur mit einer Unterkunft der gleichen oder einer höheren Kategorie und zum Unterkunftspreis, auf Grund dessen der Reisende die Buchung bestätigt hat.

Falls die bezahlte Unterkünfte nicht ersetzt werden kann, behält sich die Agentur das Recht vor, die Buchung zu kündigen, wobei der Reisende spätestens 7 Tage vor dem Beginn der Leistung benachrichtigt werden soll. Die Agentur haftet in diesem Fall dafür, dass dem Reisenden der ganze von ihm bereits eingezahlte Betrag zurückerstattet wird. Der Reisende hat im Fall der Kündigung einer Buchung seitens der Agentur kein Recht darauf, von der Agentur einen Schadenersatz zu verlangen.

7. Veränderungs- und Kündigungsrecht des Reisenden

Wenn der Reisende die auf Grund seines Antrags erfolgte Buchung verändern oder kündigen möchte, dann muss dies schriftlich (per E-Mail oder Fax) geschehen. Unter Veränderung ist die Veränderung der Personenzahl oder des Anfangs- und/oder des Enddatums der Leistungsnutzung spätestens 35 Tage vor Beginn der Leistung zu verstehen. Für den Fall, dass eine Veränderung der Buchung nicht möglich ist und der Gast deswegen von einer bereits bestätigten Buchung zurücktritt, gelten die unten genannten Bedingungen für die Buchungskündigung.
Eine Veränderung der Unterkunftseinheit und jede Veränderung innerhalb 35 Tage vor dem Beginn der Buchung und im Laufe der Nutzung der Buchung wird als Kündigung der Buchung betrachtet.

· für die Kündigung der Buchung bis 35 Tage vor dem Beginn der Leistungsnutzung, zahlt der Reisende 30% des gesamten Buchungspreises, und wenigstens EUR 15

· für die Kündigung der Buchung von 34 bis 21 Tage vor dem Beginn der Leistungsnutzung, zahlt der Reisende 60% des gesamten Buchungspreises

· für die Kündigung der Buchung von 20 bis 7 Tage vor dem Beginn der Leistungsnutzung, zahlt der Reisende 80% des gesamten Buchungspreises

· für die Kündigung der Buchung von 7 bis 0 Tage vor dem Beginn der Leistungsnutzung, zahlt der Reisende 95% des gesamten Buchungspreises

· für die Kündigung der Buchung nach der Abreise oder wenn der Reisende in die gebuchte Unterkunft nicht ankommt, zahlt er 100% des gesamten Buchungspreises.

Für jeden Buchungsstorno rechnet die Agentur mit dem Storno verbundene Manipulationskosten in Höhe von EUR 35 ab.

Falls der Reisende die Buchung innerhalb 7 Tage vor dem Beginn der Leistung kündigen muss, bietet ihm die Agentur die Möglichkeit, einen neuen Reisenden/Leistungsnutzer für dieselbe Buchung zu finden, falls das möglich ist (das hängt auch vom Leistungserbringer ab). In diesem Fall verlangt die Agentur von ihm, nur die tatsächlichen durch diesen Ersatz verursachten Kosten zu bezahlen. Der neue Benutzer der Buchung übernimmt alle Verpflichtungen aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Falls der Reisende es nicht schafft, in die gebuchte Unterkunft bis zu 20 Uhr am Tag des Beginns der Leistung anzukommen und falls er die Agentur oder den Leistungserbringer davon nicht benachrichtigt, wird die Buchung für gekündigt gehalten und die Kündigungskosten werden nach den oben genannten Bedingungen abgerechnet. Falls die tatsächlichen Kündigungskosten höher als die oben genannten Kosten sind, behält sich die Agentur das Recht vor, vom Reisenden zu verlangen, die tatsächlichen Kosten zu bezahlen.

8. Pflichten der Agentur
Die Agentur hat die Pflicht, sich um die Erbringung der Leistung und um die Auswahl der Leistungserbringer zu kümmern. Die Agentur hat zudem auch dafür zu sorgen, dass die Rechte und Interessen der Reisenden in Übereinstimmung mit den üblichen Gepflogenheiten im Tourismus realisiert werden.

9. Pflichten des Reisenden
Der Reisende ist verpflichtet:

· gültige Reisedokumente zu besitzen,

· bei der Ankunft bemerkte Schaden dem Leistungsgeber im Zeitrahmen von 24 Stunden zu melden

· an die angemessene Nützung der Unterkunft und verpflichtet sich keinen Schaden zu machen.

· Haustiere nicht in der Wohneinheit zu hinterlassen.

· die für das Unterkunftsobjekt geltende Hausordnung zu befolgen und mit den Leistungserbringern in guter Absicht zusammenzuarbeiten,

· bei der Ankunft am Zielort dem Leistungserbringer die Dokumente über die bezahlten Leistungen auszuhändigen (das per E-Mail erhaltene Voucher)

· die Unterkunft bis 10 Uhr am Tag der Abreise zu verlassen und die Schlüssel dem Eigentümer zu übergeben

Im Falle der Nichteinhaltung dieser Pflichten trägt der Reisende die Verantwortung und ist verpflichtet, für den entstandenen Schaden aufzukommen. Mit der Buchungsbestätigung verpflichtet sich der Reisende für den Fall, dass er einen irgendwie gearteten Schaden verursacht, dazu, dem Leistungserbringer an Ort und Stelle die Kosten für die Beseitigung des verursachten Schadens zu erstatten.

10. Beanstandungen
Wenn die im Angebot angeführten Leistungen fehlerhaft erbracht worden sind, kann der Reisende eine dem entstandenen Schaden entsprechende Entschädigung verlangen, indem er eine schriftliche Beanstandung einzureichen. Jeder Reisende hat ein Beanstandungsrecht, falls bezahlte Leistungen nicht erbracht worden sind. Jeder Reisende, bzw. jeder Inhaber einer bestätigten Buchung formuliert seine eigene Beanstandung.

Der Reisende ist verpflichtet, eine Leistung, die unzureichend ist sofort am Tag der Ankunft beim Vertreter des Leistungserbringers (beim Rezeptionist oder beim Unterkunftseigentümer u.ä.) zu reklamieren und darüber das Reisebüro zu informieren. Der Reisende ist verpflichtet, mit dem Leistungserbringer und mit der Agentur bei der Beseitigung der Ursachen seiner Einwendung zusammenzuarbeiten. Wenn der Reisende vor Ort eine angebotene Lösung für seine Reklamation, die der bezahlten Leistung entspricht, akzeptiert, ist die Agentur nicht verpflichtet, eine nachträgliche Reklamation des Reisenden zu berücksichtigen.

Sofern auch nach einer Intervention vor Ort das Problem nicht beseitigt wurde, ist der Reisende verpflichtet, spätestens 8 Tage nach der Rückkehr aus dem Urlaub, eine schriftliche Reklamation zusammen mit den begleitenden Dokumenten und Fotografien, die den Grund der Reklamation deutlich machen, an die Agentur per E-Mail oder per Post an die Adresse der Agentur zu versenden. Die Agentur zieht nur vollständig dokumentierte Beschwerden, die in der angegebenen Frist von 8 Tagen nach dem Ende der Leistung eingehen, in Betracht.

Solange das Lösungsverfahren noch nicht beendet ist, und zwar 28 Tage nach dem Eingang der Beschwerde, verzichtet der Reisende unwiderruflich auf die Vermittlung durch irgendeine andere Person, auf eine Arbitrage bei UHPA (Verband der kroatischen Reisebüros) oder bei einer anderen Institution, wie auch auf das Weitergeben der Informationen an die Medien. Der Reisende verzichtet im Laufe dieses Zeitraumes auch auf das Recht, eine Anklage zu erheben.

Als höchst mögliche Entschädigung bei einer Beschwerde ist die Erstattung des vereinbarten Preises für die reklamierte Leistung möglich. Die Entschädigung umfasst nicht die bereits genutzten Leistungen und nicht den Gesamtpreis der Leistung. Hiermit wird das Recht des Reisenden auf eine Entschädigung für einen idealen Schaden ausgeschlossen.

Die Agentur kann nicht für eventuelle Klimaverhältnisse, Sauberkeit und Temperatur des Meeres an den Reisezielen, wie auch für alle anderen ähnlichen Situationen und Vorkommnisse, die die Unzufriedenheit des Reisenden hervorrufen können und die nicht direkt mit der Qualität der gebuchten Unterkunftseinheit in Zusammenhang stehen (zum Beispiel: Schneemangel, schlechtes Wetter, schlecht eingerichtete Skipisten oder Strände, zu großes Gedränge, Diebstahl oder Beschädigung des Eigentums u.ä.), verantwortlich gemacht werden.

11. Zuständiges Gericht
Der Reisende und die Agentur werden sich bemühen, eventuelle Streitigkeiten im Bezug auf die Anwendung dieses Vertrags durch eine Verständigung zu lösen, sonst unterwerfen sie sich dem Beschluss des zuständigen Gerichts in Rijeka, wobei als maßgebend die Rechtspflege der Republik Kroatien gilt.